Lyrik

Toleranz

Wer bist du, dass du dir nimmst das Recht
zu bestimmmen, was sei gut, was sei schlecht.
An deinem Weltbild hängst du fest
rückst nicht ab davon - und zu guter Letzt
ohne dich zu informieren, vertrauend auf deine Informationen,
auf deine Freunde, urteilst du, weckst Emotionen
denn deine Voruteile und Intoleranz
stoßen bei mir nicht auf Akzeptanz.
(c) Thomas Mühlgrabner, 2005-2006

Zurück zur Auswahl
Treibend durch Raum und Zeit