Lyrik

Dititales Zeitalter - Songtext

Ich sitze vor dem Computer
und singe Halleluja
auch wenn er streikt, ich brauche mehr
ich log' mich ein und mach weiter

Ich kriege Post, ja jeden Tag
und freue mich darüber
Valium, soviel ich mag
man lernt und man wird klüger

Das digitale Zeitalter
es ist soweit, es ist nicht schwer
Kaffeemaschine, Mercedes Benz
ja alles läuft mit Null und Eins

Gespeichert für die Ewigkeit
auch wenn das Zeug nicht solang hält
wir gehen nun, wir sind bereit
digital, die neue Welt

-control alt delete-

Mein Handy streikt, es explodiert
kann trotz Verbrennung grinsen
die ganze Welt ist grau schattiert
schuld sind die Kontaktlinsen

Ich rede mit 'nem Psychater
und freu' mich maximal
doch die Angst ist wieder da
denn der Doc ist digital

Das digitale Zeitalter
es ist soweit, es ist nicht schwer
Kaffeemaschine, Mercedes Benz
ja alles läuft mit Null und Eins

Gespeichert für die Ewigkeit
auch wenn das Zeug nicht solang hält
wir gehen nun, wir sind bereit
digital, die neue Welt

-erorrrrrrrrrrr-

Online Shopping, das ist toll
das freut auch die Konzerne
mein Kreditlimit, das ist voll
trotzdem shopp' ich gerne

Hab' lauter Zeugs, das ich nicht brauch'
und stolpere darüber
doch ich verkauf's, du kannst es auch
hast sicher noch was über

Das digitale Zeitalter
es ist soweit, es ist nicht schwer
Kaffeemaschine, Mercedes Benz
ja alles läuft mit Null und Eins

Gespeichert für die Ewigkeit
auch wenn das Zeug nicht solang hält
wir gehen nun, wir sind bereit
digital, die neue Welt

-Auktion beendet-

Ich stehe auf, da merk ichs schon
muss trotzdem lautstark lachen
der PC ist alt, ja welch ein Hohn
da muss man etwas machen

Brauch' jeden Monat neues Zeugs
darum muss ich jetzt auch lachen
doch was solls, die Wirtschaft freuts
drum' kauf ich weiter Sachen

Das digitale Zeitalter
es ist soweit, es ist nicht schwer
Kaffeemaschine, Mercedes Benz
ja alles läuft mit Null und Eins

Gespeichert für die Ewigkeit
auch wenn das Zeug nicht solang hält
wir gehen nun, wir sind bereit
digital, die neue Welt

-Kaufen, marsch marsch!-

Mein Konto hat man mir geleert
ich singe Halleluja
der Zugriff der wird mir verwährt
ich liebe den Computer

Meine Daten sind entfernt
doch mich stört es nicht weiter
denn eines, das hab ich gelernt
schalt ab und bleibe heiter.
(c) Thomas Mühlgrabner, 2005-2006

Zurück zur Auswahl
Treibend durch Raum und Zeit