DDR

Häh?

DanceDanceRevolution ist vielleicht dem ein oder anderem ein Begriff.
Prinzipiell ist zum Spielen entweder ein entsprechender Arcade-Automat oder entsprechende Ausrüstung (Tanzmatte und Spiel) notwendig.
DDR funktioniert auf einem einfachen aber desswegen nicht minder süchtig machendem Spielprinzip: es läuft ein Musikstück und während dessen bewegen sich Pfeile vom unterem Bildschirmrand zum oberen.
Oben befinden sich dann die Pfeile links, unten, oben sowie rechts - decken sich die hinauffliegenden Pfeile mit den Pfeilen oben, muss man auf den entsprechenden Pfeil stehen.

Klingt alles recht einfach, sieht einfach aus - führt jedoch beim ersten Probieren unweigerlich zu einem herumgehampel selbst bei den einfachsten Liedern.
Wie die Pfeile jetzt daherkommen ist vorgegeben, jedoch lässt sich einiges an der Anzeigemöglichkeit drehen (Pfeile fliegen wirr herein oder verschwinden kurz vor Ende - die Variationen sind vielseitig).

Dance Dance Revolution und Ich

Sucht!
Derzeit tümple ich irgendwo zwischen 5 und 6 Füßen (das ist der Schwierigkeitsgrad) umher.
Die Matte (eine Deluxe Ignition Mat fr die PS2) wurde leicht modifiziert (Schaumstoff-Inlay durch eine Spanholzplatte mit Teppichboden ersetzt) und es lässt sich recht gut damit spielen.
Würde ich jetzt auch noch öfter spielen, wären heftigere Lieder weniger ein Hindernis ;)

Warum DDR?

Wie schon erwähnt, bin ich nahezu süchtig.
Positiver Nebeneffekt: ich nehme dadurch ab und werde etwas fitter.
Treibend durch Raum und Zeit