Ich & 0/1

Geschichte

Ich bin quasi mit Computern aufgewachsen. Mein erster Kontakt war im Volksschulalter mit einem 286er, später kamen dann ein 468er, ein Pentium 133, ein Pentium 166, ein Pentium 233MMX, ein Celeron 433, ein AMD Thunderbird 1.33GHz und mein jetziges AMD XP3000+ System dazu.
Besonders genervt habe ich in der Zeit meinen Vater - der mir immer wieder irgendwelche Spiele starten musste.
Golf, Lemmings, Windows 3.11 Spiele - eine ganze Breite an Spielen gab es da.

Eigene Systeme

Mein erster Rechner war ein Pentium 133 - bis ich herausfand, dass es eigentlich ein Cyrix 133 war.
Prinzipiell ja nichts schlimmes - bis auf die Tatsache, dass ein paar Spiele eben nicht liefen.

Danach kam mein 433er Celeron aus einem Kombiabo mit e-media. Im Nachhinein betrachtet war das Ding nicht wirklich das Geld wert. Hatte Probleme mit dem Soundchip und sonstige Späße.

Der selbstverdiente AMD Thunderbird mit 1.33GHz, satten 512MB SD-Ram und später einem DVD-Laufwerk und einer GeForce 4 Ti4400 war durchaus etwas, dass die vier Wochen Ferialpraxis bei Vater (Programmiersprache lernen, programmieren, alles neu machen) mehr als wettmachte.

Später wurde das Ganze dann noch mal aufgerüstet und ein Laptop kam hinzu.

Was machst du mit Computern?

Vieles. Dank dem Internet bleibt außer Zocken, programmieren, Casemodding auch noch das Surfen und Chatten.
In gewisser Weise bin ich schon abhängig von meinem Rechner und dem Internet.
Treibend durch Raum und Zeit